35 Kommende Events

Sortieren nach

The London Concert Ihr Bandsound mit magischer Komponente verzaubert einmal mehr und macht dieses Trio zu etwas ganz Besonderem. „Virtuoser Kammerjazz ohne Prahlerei, dafür mit wahren Schätzen an träumerischer und lyrischer Musik“. So beschreibt der Journalist Eric Steiner in „La Liberté“ die Musik des Stefan Aeby Trios. Mit Stefan Aeby am Piano, André Pousaz am Bass und Michi Stulz am Schlagzeug erreicht das Trio eine neue klangliche Dimension. Das Zusammenspiel der hoch sensibel interagierenden Musiker baut dabei nicht auf der Exzentrik solofokussierter Kür auf, sondern beruht auf dem demokratischen Prinzip einer kollektiv-dienlichen Zurückhaltung.

Der preisgekrönte spanische Regisseur Carlos Saura (84) lädt zu einer musikalischen Reise quer durch die Argentinische Folklore ein. Wirbelnde Röcke, hypnotisierende Rhythmen, betörende Melodien machen diese Dokumentation zu einem im ganzen Körper spürbaren Erlebnis. Auch wenn es im Gesang oft um Armut, Verlust und Tod geht, im Tanz geht es immer um die Liebe.

Die Band Karisma überzeugt durch ihr charismatisches und ehrliches Auftreten, sie spielt ausschliesslich Eigenkompositionen in Mundart. Stilistisch ist sie dem Genre Mundart Soul zu zuordnen, wobei Karisma die Grenzen der Soulmusik erfrischend durchbricht. Raffiniert werden Elemente von Jazz, Rock und Pop eingebaut und verleihen Karisma so eine ganz eigene Klangnote. Das Besondere an der Band ist auch, dass es Soulmusik in Mundart in der Ostschweiz so nicht gibt. Mit viel Hingabe und Kreativität schafft es Karisma aus der Leidenschaft für die Soulmusik und der Vertrautheit der Mundart eine wunderbare Symbiose zu kreieren. Was dabei entsteht ist Musik, die durch Mark und Bein geht. Mal so wuchtig und durchdringend, dass jede Körperzelle euphorisch mittanzt und dann wieder so sanft und nachdenklich, dass Herz und Seele erwärmt werden.

PRIME CIRCLE – die wohl erfolgreichste Rockband Südafrikas – kommt für eine exklusive Show in die Schweiz! Alle sechs bisher veröffentlichten Studio-Alben erlangten in Südafrika mehrfachen Platin- und Goldstatus. Mit zahllosen Nummer-1-Hits, 14 South African Music Awards und mehr als 1‘500 Konzerten in Afrika, dem Nahen Osten und Europa erfreut sich PRIME CIRCLE eines unglaublichen Erfolgs. Zu ihren Highlights zählen Auftritte wie die legendären Nelson Mandela Konzerte (2x), Europatourneen mit 3 DOORS DOWN, Special Guest Shows bei den The BossHoss Open Airs (9 Shows), oder die 2014 erstmals stattgefundene und ausverkaufte (über 150.000 Besucher) PRIME CIRCLE Arena-Tour durch Südafrika. Zu einem weiteren Rekord der Band zählt auch die Anzahl an Wochen, die ihre Songs in den nationalen Verkaufs- und Radio-Charts standen. So war ihre erfolgreichste Single „She Always Gets What She Wants“ über 52 Wochen an der Spitze der Südafrikanischen Single-Charts und erreichte als Titelsong einer TV Serie erstmals die Marke von über einer Million Klicks auf Youtube, eine bis dahin noch nie erreichte Größe in Südafrika. Am 22.09.2017 veröffentlichten PRIME CIRCLE ihr neues Album „If You Don`t You Never Will“ und charteten erstmalig in der Bandgeschichte in Deutschland und der Schweiz. Im Anschluss spielten sie an ihrer ausverkauften Tournee durch Deutschland. Der Durchbruch in Deutschland ist damit endgültig geschafft und nun stehen die […]

Mit Backgammon, einer Leidenschaft der gesamten Familie und einer Tour quer durch Europa versucht Bai Dan, seinem Enkel Herkunft und Vergangenheit wiederzugeben. Wenn der Opa mit seinem Enkel eine Reise tut, kann alles passieren, sogar, dass sich das Leben plötzlich als Backgammonspiel entpuppt. „Das Schicksal ist der Würfel, den du in den Händen hältst, und das Leben ist ein Spiel auf dem Grat zwischen Glück und Können“. Komanderev inszenierte den Festivalliebling mit leisen Tönen und einer sensiblen Mischung aus Tragik und vorsichtigem Humor.

Im Februar 2019 erscheint sein viertes Studioalbum „Kutscher“! Mehrstimmiger Gesang, verführerische Melodien, Hits wie Kleopatra, Heimat, Muudrig und Boby erklingen auf dem Album. Dazu neue Stücke: mächtig, humorvoll, stilvoll – einfach davidlangvoll.

Sinfonisches Orchester Arbon: Festlicher Glanz und tänzerischer Rhythmus. Werke von: Beethoven, Chabrier, Glazunow, Svendsen, Tschailkowsky Solisten: Matthias Enderle; Violine, Chiara Enderle; Violoncello, Hiroko Sakagami; Klavier Leitung: Leo Gschwend Vorverkauf ab dem 10. Dezember.

Reto von Gunten wuchs in Steffisburg auf. Nach dem Lehrerdiplom zog er für zwei Jahre nach New York City, wo er die Schauspielschule besuchte. Nach seiner Rückkehr arbeitete er einige Jahre als Primarlehrer und moderierte dann fünf Jahre die Morgensendung bei DRS3, jetzt SRF3, wo er auch heute noch sonntäglich die Morgensendung bestreitet. Heute arbeitet er als selbständiger Autor und Künstler, seine Lesungen gelten als „etwas vom hippsten“ (NZZ), was man derzeit auf Kleinkunstbühnen erleben darf. Reeto von Gunten (1963) lebt in Zürich, ist verheiratet und zweifacher Vater.

Ein Film, der Berge versetzt. Das ist ein Projekt ganz nach dem Geschmack des Regie-Exzentrikers Werner Herzog. Deshalb ließ sich der Münchner 1981 auch trotz nahezu unüberwindbarer Probleme nicht von der Umsetzung seines berauschend photographierten Urwald-Epos „Fitzcarraldo“ abbringen. In grandiosen Bildern schildert Herzog in der vierten Zusammenarbeit mit seinem Leibschauspieler Klaus Kinski die Geschichte eines großen Traumes. Dass „Fitzcarraldo“ angesichts der Produktionsgeschichte überhaupt fertig gestellt wurde, gleicht einem filmischen Wunder. Die vierjährigen Mühen haben sich für alle Beteiligten jedoch ausgezahlt. „Fitzcarraldo“ ist meisterhaftes Kino, ein visuelles Kunstwerk und vielleicht das letzte große Abenteuer des deutschen Films.

Ein stimmungsvolles und poetisches Melodram mit den Schauspielerlegenden Romy Schneider und Michel Piccoli. Pierre wird in einen schweren Autounfall verwickelt. Verletzt und um sein Leben ringend, sieht er sein Leben vor seinen Augen vorbeiziehen. Erst jetzt versteht er die Bedeutung aller Details seiner Existenz – die Freude und das Leid, die zusammen das Glück des Lebens ergeben. Die Dinge des Lebens war der erste von fünf Filmen, die Sautet mit Romy Schneider gedreht hat, er machte sie und Piccoli zum wichtigsten Liebespaar des französischen Kinos der frühen Siebziger Jahre. Und es begann eine lebenslange Zusammenarbeit mit dem Komponisten Phillippe Sarde – er war erst zwanzig, aber man kann seine Musik nicht mehr vergessen, wenn man die Dinge des Lebens gesehen hat.

Dieses Power-Trio ist eine weitere musikalische Entdeckung aus Israel: Die drei jungen Musiker und langjährigen Freunde produzieren zusammen einen elektrisierenden Sound und haben die Besucher des Kultturcinema schon einmal begeistert. Rauer Jazz wird mit Rock-Attitüde gespielt, wobei sanfte Melodien mit rhythmischen Vielschichtigkeiten einhergehen. Komponiert sind die Stücke, die zum Teil von Literaturwerken inspiriert und teilweise Coverversionen sind, von Pianist Gadi Stern. Gemeinsam mit Matan Assayag am Schlagzeug und David Michaeli am Bass erobert Shalosh mit dem neusten Werk «Rules of Oppression» (2017) die Jazzwelt und auch das eine oder andere Rockerherz. Es ist einfach fabelhaft aufregende Musik, wie man sie sonst nirgends zu hören bekommen wird.

– DJ Letz Fetz – 2 Guggen – Überraschungs Clown – Maskenprämierung (Gruppen und Einzelmasken) – Motto: Zirkus Weitere Informationen finden Sie hier.

15. Huelernacht: Eintritt ab 16 Jahren (Ausweiskontrolle) Motto: Zirkus Guggen von nah und fern Halle: DJ Mäsi / Möhl Kafizelt, Diä Gächä / Hard Rock Bar, DJ Mike / Hüller-Dörfli: Raclette, Grillhütte und vieles mehr 00:10 Uhr Maskenprämierung Weitere Informationen finden Sie hier.

Jedes Königreich hat sein Schloss. Das Schloss Arbon wird am Sonntag umfunktioniert zum Sitz der Lällekönigin. Die Zunftmeister und Delegierten der Umzugsteilnehmer werden am Sonntagmor­gen im Schloss Arbon zum Zunftmeister-Empfang eingeladen. Jeder Delegierte der Umzugsteilneh­mer stellt sich und seine Gugge oder Gruppe den anderen Umzugsteilnehmer vor. Teilweise werden spontan Büttenreden gemacht oder ein Ständchen gesungen. Der Zunftmeister-Empfang ist ein ge­schlossener Anlass, und wird von der FG Lällekönig offeriert. Der internationale Fasnachtsumzug durch Arbon mit bis zu 60 Gruppen, über 1’800 Umzugsteilneh­mer und tausende an begeisterten Besuchern lassen die Stadt Arbon zur Fasnachtshochburg der Ost­schweiz werden. Mit Guggenmusiken, Gruppen mit Mottos und Konfetti wird die Narrenfreiheit in und an der Umzugsstrecke durch Arbons schöne Gassen gebührend gefeiert. Nach dem Umzug erhält jeder Umzugsteilnehmer eine Verpflegung, offeriert von der FG Lällekönig. Alle nimmersatten Narren kommen am Anschlusskonzert nach dem Umzug am Sonntagnachmittag noch einmal in den vollen Guggenmusik Genuss. Mehrere Guggen geben nach dem Umzug noch einmal richtig Gas. Das Anschlusskonzert ist der krönende Abschluss der Arboner Fasnachtstage, sowie der Regierung des Lällekönig, bevor die fünfte Jahreszeit vorüber ist. Nach der Wagenprämie­rung der besten Teilnehmer, wird der alten Regierung nach drei Tagen Narrenregime der Pflaster­stein zurückgegeben. Die Regierung Lällekönig tritt somit wieder in […]

Annemarie Jacir begibt sich auf eine humorvoll ernsthafte Fahrt durch Nazareth. Der in Rom lebende Architekt Shadi ist zu Besuch in seinem Heimatort. Er soll dem Vater dabei helfen, die Einladungen zur Hochzeit seiner Schwester persönlich zu überbringen, wie dies in Palästina traditionell gemacht wird. Wir erleben die Tücken einer Vater-Sohn-Beziehung und tauchen ein in die Gegenwart Nazareths. Ein Film, der ganz einfach daherkommt aber ungemein vielschichtig und reichhaltig ist und obendrein und vor allem auch voller feinstem Humor.

«69591, LAXÅ» vervollständigt nicht nur die Adresse von «Mossbo» sondern ist auch die Fortsetzung der «Mossbo-EP». Der Nebel lichtet sich – Wald, ein Boot, eine Insel. Dunkelheit, Sonnenschein. Ankunft. Das Debut-Album von The Gardener & The Tree überzeugt mit Facettenreichtum, gibt Songs einer langen Bandgeschichte wieder und zeigt Bilder der Zukunft. The Gardener & The Tree veröffentlichen mit «69591, LAXÅ» den ersten Longplay ihrer Karriere und beweisen nicht nur eine einprägsame Linie sondern auch Mut zur Authentizität, lassen in ihre Vergangenheit einblicken. «Mossbo», 2014. Mossbo ist ein Ort in Schweden, der für die Band, trotz seiner eigentlichen Bedeutungslosigkeit, ein Umbruch war. Es war der Ort, es war die Zeit, es waren die ganz wenigen Menschen da, die den Sturm legen konnten. Obwohl The Gardener & The Tree eigentlich geplant hatten, mit neuen Songs aus Schweden heimzukehren, haben sie im hohen Norden viel mehr gefunden. Nicht erwartete Weisheit und Ruhe, um einmal in sich zu kehren, haben den neuen Songs, die schlussendlich erst in der Schweiz geschrieben worden sind, Veränderung verliehen. Veränderung, die nötig war, um komplett sich selbst zu sein. Nicht zuletzt deswegen präsentieren sich die neuen Songs mit so viel Grösse und Harmonie. «Mama’s Guitar». Es war einmal Mama’s Guitar, […]

Nach einer über einjährigen Schaffenspause meldet sich Nickless, einer der erfolgreichsten Schweizer Newcomer der jüngeren Vergangenheit, mit seinem neuen Album «Chapters» zurück. Ging es auf dem Debut «Four Years» um das Erwachsenwerden und alle damit verbundenen Freuden und Leiden, schlägt Nickless mit «Chapters» buchstäblich ein neues Kapitel auf, in seiner jungen und doch schon so ereignisreichen musikalischen Karriere. Der Albumtitel steht sinnbildlich für Geschichten, respektive neue Kapitel, die der Singer- /Songwriter selbst oder als Beobachter erlebt hat und in seinen neuen Songs verarbeitet. Programm 19.00 Uhr: Türöffnung 20:15 Uhr: Jane and The Sailors 21:45 Uhr: Nickless

Ein italienischer Vollblutcineast versus zwei begnadete Kultmusiker: Roberto gewinnt zwar Nicolettas Herz, doch die coolen Helden sind Waits und Lurie. Unvergessen sind in Jim Jarmuschs superber Gaunerkomödie viele Szenen. Etwa das Intro mit der Kamerafahrt durch New Orleans zu Tom Waits’ melancholisch-trunkenem Song «Jockey Full of Bourbon». Auch sonst hatte Jim Jarmusch im Gegensatz zu seinen drei Kleinganoven «alles im Griff» (im amerikanischen Slang meint «down by law» genau dies). Mit seinem unverwechselbaren lakonischen Erzählstil, den stimmigen Schwarz-Weiss-Bildern von Robby Müller, dem minimalistischen Soundtrack von John Lurie und den Songs des Gassenpoeten Tom Waits gelang ihm ein perfekter Independent-Film.

Die Messe am See Arbon, ist die grösste Messe im Oberthurgau und kann auf ein treues und interessiertes Publikum zählen. Das Messe-Thema 2019 heisst «Leben und Arbeiten im Oberthurgau».

Am Samstag 6.April 2019 von 09:00 h bis 16:00 h findet in Arbon auf dem Fischmarktplatz und den umliegenden Gassen der traditionelle Ostermarkt statt. Geniessen Sie den schönen Frühlingstag und schlendern Sie zwischen den Marktständen durch, wo Sie allerlei Österliches, wie Ostereier, Blumengestecke und Kränze, Ostergebäck und Handwerkliches finden. Und wenn Sie am Samstagmittag nicht kochen mögen, kein Problem: Für Verpflegung wird ebenfalls gesorgt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Wie kommt man am günstigsten nach Dublin? Ganz ohne Reisebüro, sondern einfach mit dem Besuch eines Konzerts des Saint City Orchestra. Das St. Galler Quintett begeistert mit mitreissendem Irish Rock das Publikum und verwandelt mit der ersten EP jetzt auch dein Wohnzimmer in ein Irish Pub. Die Entstehung des Saint City Orchestra ist eigentlich dem Zufall geschuldet. Nach einem bierseligen Besuch eines FC St. Gallen Spiels traf man auf den Organisator der Irish Rocknight und sagte für einen Gig zu, der zwei Monate später stattfinden sollte. Das Problem dabei: es gab weder eine Band, noch Songs oder Erfahrung mit Irish Rock.  Doch irgendwie gelang das Unmögliche und der Gig wurde zum Erfolg. Mit der Zeit stiessen weitere Mitglieder dazu, die Konzerte wurden zahlreicher und das Team durch Booking Agentur und Management ergänzt. Über 100 Konzerte in der Schweiz und im nahen Ausland spielten sie seit der turbulenten Bandgründung 2013. Man muss die Ostschweizer nur einmal live erlebt haben, um zu verstehen, wieso ihnen ihr Ruf vorauseilt. Drei Stimmen, zwei Gitarren, eine Mandoline, ein Akkordeon, eine Geige, ein Bass und ein Tamburin: Weniger ist manchmal eben doch mehr.  Kein T-Shirt bleibt trocken wenn das Saint City Orchestra auf der Bühne steht, […]

Von Mitte April bis Ende September findet auf dem Storchenplatz jeden Samstag ein Wochenmarkt statt. Der Markt ist jeweils von 9:00 bis 13:00 Uhr offen. Verschiedene Produzenten bieten frische landwirtschaftliche saisonale Produkte aus der Region an. Zudem werden auch Spezialitäten aus der übrigen Schweiz angeboten. Nebst einem Grundstock von konstanten Anbietern verkaufen diverse Produzenten ihre Ware in unregelmässigen Abständen. Parkplätze befinden sich an der Schlossgasse, der Wassergasse oder an der Promenadenstrasse. Kurzzeitparkplätze von 15 Minuten sind an der Hauptstrasse.

Das Kinder- und Jugendfestival 2019 ist ein Gesangs-Festival für Kinder und Jugendliche. Austragungsort ist Arbon am Bodensee. Während eines Wochenendes haben die Jungs und Mädchen die Chance, ihre Gesangsstimme einem breiten Publikum vorzuführen, zudem werden diverse Workshops zum Thema Tanzen, Rhythmus, Schauspiel und Gesang… angeboten. Die Teilnahme ist für die Gruppen kostenlos. Informationen und Anmeldung für Gesangsgruppen finden Sie hier.

Sie haben die Boulevardmedien geläutert, die Masseneinwanderung aus Afrika gestoppt und mit einem Verbot von Waffenexporten den Weltfrieden herbeigeführt. Nun gibt es nichts mehr zu tun für Heinz de Specht – ausser sich angemessen von ihren Fans zu verabschieden. Auf ihrer letzten Konzert-Reise haben Christian Weiss, Daniel Schaub und Roman Riklin rund ein Dutzend neue Lieder im Gepäck und spielen sich dem Anlass gebührend auch kreuz und quer durch das eigene Repertoire. «Tribute to Heinz de Specht» ist die letzte Gelegenheit, die beliebteste Senioren-Boygroup der Schweiz auf der Bühne zu erleben. Programm 19:00 Uhr: Türöffnung 20:30 Uhr: Heinz de Specht

DER TANZ DER ZUCKERPFLAUMENFÄHRE Das neue Bühnenprogramm von Ursus & Nadeschkin. Es geht um Goethe und Madonna. Um Indien oder China. Um Alleinsein mit Hilfe oder einfach mit Schlagzeug. Um Ohrfeigen und Platzwechsel, um Neugier und Zitronen und Brillen, die fehlen, wenn sie uns fehlen. Ob Unsinn das ist, was wir mit Nonsens beschreiben? Denn das Verzaubern von Aussicht und Vertonen von Dingen, von denen nicht jeder wissen muss, dass wir sie haben, sprengt die Vorstellung der Vorstellung. Tschaikowsky würde das Programm jedenfalls gefallen, denn die Vorsicht ist die Stiefmutter des Brunnens, der bricht, solange man tut, was wir an dieser Stelle – mit grossem Bedauern – vergessen haben. Mehr weiss keiner; danach wissen wir mehr! Mit freundlichen Grüssen! Autoren: Nadja Sieger, Urs Wehrli, Tom Ryser Regie: Tom Ryser

Gemeinsames Stricken zum weltweiten Tag des öffentlichen Strickens. Es wird für einen guten Zweck gestrickt. Wolle, Nadeln, Anleitungen, Kaffee und Kuchen stehen zur Verfügung!

Nächstes Jahr, am 16. Juni, werden interessierte Arbonerinnen und Arboner die Gelegenheit haben, einen Blick hinter Hecken und Gartenzäune zu werfen. Gartenbesitzerinnen und -besitzer öffnen ihre Gärten für die Öffentlichkeit und laden ein zum „Tag der offenen Gärten“. Sie zeigen, was in kleinen und grossen Gärten, Hinterhöfen, Schrebergärten, Parkanlagen und auf Terrassen und Balkonen gedeiht und Vögeln, Insekten und anderen Tieren Lebensraum bietet.

Zu erzählen gibt es in Arbon eine Menge, von den Römern bis zur aktuellen Industriegeschichte oder der Geografie am Bodensee. Einfühlsam, lebendig und bildhaft erzählen unsere Stadtführer aus der Geschichte von Arbon. Auf dem Rundgang durch das historische Städtchen wird Geschichte lebendig: mit dem römischen Kastell „Arbor Felix“ aus dem Jahre 280, der kath. Kirche St. Martin, der Galluskapelle und dem ehemaligen fürstbischöflichen Schloss samt Turm, sowie zahlreichen weiteren, liebevoll renovierten Häusern früherer Jahrhunderte. Treffpunkt: Hafenkiosk Arbon Dauer: ca. 1 1/2 Std.

Das Seenachtsfest Arbon hat eine langjährige Tradition und gehört nicht zuletzt dank seinem schönen Festgelände zu den beliebtesten Seenachtsfesten am Bodensee. Auf die Besucher wartet ein gemütliches Festgelände mit einem reichhaltigen kulinarischen Angebot, einem attraktiven Lunapark, dem eindrücklichen Feuerwerk am Samstag, verbunden mit einem abwechslungsreichen Unterhaltungsprogramm von bekannten DJ’s bis zu Live-Bands. Der Lunapark mit Karussellen und Schiessbuden bietet Unterhaltung für die ganze Familie. Am Samstag und Sonntagnachmittag ist ein spezielles Programm für Kinder geplant. Von der Seewiese mit der historischen Arboner Altstadt im Hintergrund aus kann das Feuerwerk um 22.30 Uhr als Höhenpunkt am Samstagabend in vollen Zügen genossen werden.

Freitag, 23. August: Herbert Grönemeyer, Wishbone Ash, Saint City Orchestra und viele mehr! Samstag, 24. August: Mark Forster, Kodaline, Bastian Baker und viele mehr! Die Bühne am See befindet sich ganz vorne bei den Quaianlagen und bietet einen prächtigen Blick auf den Bodensee. Gerockt wird sie von regionalen Bands, während ihr euch an der Havanna Bar mit kühlen Drinks versorgen könnt. Infos zu den Spielzeiten und den Bands folgen vor dem Festival. Weitere Infos unter: www.summerdays.ch

Bestimmen Sie Ihr Tempo selbst, lassen Sie den Alltag hinter sich und verbringen Sie einen Tag unter freiem Himmel. Eine Strecke von knapp 40 km wird an diesem Tag für den motorisierten Verkehr gesperrt. Der Rundkurs führt über meist flache breite Strassen und Wege und kann von allen in etwa drei Stunden gemütlich gemeistert werden. Sie haben genügend Zeit für Kulinarisches und Kulturelles an den verschiedenen Festplätzen entlang der Strecke. Der 18. slowUp Bodensee Schweiz!

Mit dem Album «Murder» erscheint am 21. September das zweite Studiowerk des Schweizers Andrea Bignasca. Der Sänger und Multiinstrumentalist positioniert sich darauf sehr versiert zwischen dynamischem Bluesrock, selbstbewusstem Singer/Songwriter und energetischem Southern-Rock. Nach erfolgreichen und ausgedehnten Touren und Festivalshows wie unter anderem beim Montreux Jazz Festival, dem Estival Jazz oder Supports für u.a. Gregory Porter, Morcheeba oder Everlast legt Bignasca 2018 noch einmal nach und beschert seinem viel beachteten Debütalbum «Gone» einen äußerst vielversprechenden Nachfolger. Was bereits im zarten Alter von sieben Jahren am Schlagzeug seinen Anfang fand, hat sich über die Jahre in Richtung Bühnenfront, Gesang und Gitarre entwickelt. Ob als Frontmann seiner Band Vermillion Rouge oder seit 2012 als Solokünstler ist der Musiker mittlerweile längst über die Landesgrenzen seiner Schweizer Heimat hinausgewachsen und beweist nicht zuletzt mit seinem Sound, dass er es durchaus mit internationaler Konkurrenz aufnehmen kann. «Murder» verfügt über eindrucksvolle Referenzen eines zeitgemäßen Rocksounds und präsentiert Bignasca ganz anders als noch sein Debüt im Rahmen einer energetischen und facettenreichen Band, die ihn deutlich vom klassischen Singer/Songwriter-Künstler hin zu einem selbstbewussten Rockmusiker emanzipiert. Bereits die erste Single «Monster» oder auch das Follow-up «Moonshining» setzen die Messlatte hoch an und legen offen, wo Bignasca musikalisch verwurzelt ist. Sei es die rohe Energie von Bands wie Rival Sons und Wolf Alice oder auch die […]

Die Sonne Brasiliens im Herzen, den Soul im Blut. Seine starke Stimme ist unverkennbar! 2018 prägte Marc Sway den Refrain vom Bligg-Song „Us Mänsch“ unverkennbar zu einem Ohrwurm und seine eigene neue Single „Beat Of My Heart“ macht gute Laune und Lust auf mehr. Denn seit «Severina» ist der brasilianisch-schweizerische Musiker Marc Sway aus der Schweizer Musikszene nicht mehr wegzudenken. Alle seine Alben erreichten Spitzenplätze in den Charts. Nach einem TV-Engagement als Coach bei «The Voice Of Switzerland» und Auftritten in seiner zweiten Heimat Brasilien ist er im Frühling 2019 zurück mit einem neuen Album und einer Konzerttournee.

Die 12-köpfige Fanfare aus Bern wird das Presswerk zum Beben bringen. Die neun Bläser und drei Schlagzeuger sind bekannt dafür, an live Auftritten für grossartige Stimmung zu sorgen. So ist eine ihrer Bedingungen beim Engagement: «Der Preis ist Verhandlungssache, die Lautstärke nicht!». Die Band ist weit mehr als Balkan-Brass. Mit ihren fanfarigen Herzschmerzballaden, himmelhochjauchzenden Heimwehmelodien kommen sie nicht nur zart und fein, sondern auch rumplig und brandgefährlich daher!

Am Samstag, 30. November 2019, von 10 bis 19 Uhr bietet der Arboner Christkindlimarkt ein grosses Angebot an Kunsthandwerk, Adventsfloristik, Gestecke, Kränze, Genähtes, Gestricktes und Genüsse aus der Küche. Es werden nur handgefertigte Sachen angeboten. Bestimmt finden Besucher spezielle und einmalige Weihnachtsgeschenke für ihre Lieben. Ein Zusatzprogramm lädt zum Verweilen und stimmt auf eine besinnliche Adventszeit ein. Um 17.30 Uhr heisst es wieder «Licht an». Am grossen Tannenbaum an der Ecke Hauptstrasse-Grabenstrasse, werden bei einem besinnlichen Begleitprogramm die Kerzen entzündet.

30 Elemente

Sortieren nach