Last Train to Interzone spielen Psychadelic-Indie-Rock angefeuert mit einer gehörigen Portion Folk und Grunge. Instrumente wechseln regelmässig die Hände und spätestens nach dem ersten Einsatz der Violine wird das Publikum in andere Sphären befördert. Ruhig und trotzdem laut – ihr Sound bricht auf und ist echt.

Spring auf den Wagon und komm mit, wenn es heisst „Endstation: Interzone“!