Ein stimmungsvolles und poetisches Melodram mit den Schauspielerlegenden Romy Schneider und Michel Piccoli. Pierre wird in einen schweren Autounfall verwickelt. Verletzt und um sein Leben ringend, sieht er sein Leben vor seinen Augen vorbeiziehen. Erst jetzt versteht er die Bedeutung aller Details seiner Existenz – die Freude und das Leid, die zusammen das Glück des Lebens ergeben.

Die Dinge des Lebens war der erste von fünf Filmen, die Sautet mit Romy Schneider gedreht hat, er machte sie und Piccoli zum wichtigsten Liebespaar des französischen Kinos der frühen Siebziger Jahre. Und es begann eine lebenslange Zusammenarbeit mit dem Komponisten Phillippe Sarde – er war erst zwanzig, aber man kann seine Musik nicht mehr vergessen, wenn man die Dinge des Lebens gesehen hat.