Jedes Königreich hat sein Schloss. Das Schloss Arbon wird am Sonntag umfunktioniert zum Sitz der Lällekönigin. Die Zunftmeister und Delegierten der Umzugsteilnehmer werden am Sonntagmor­gen im Schloss Arbon zum Zunftmeister-Empfang eingeladen. Jeder Delegierte der Umzugsteilneh­mer stellt sich und seine Gugge oder Gruppe den anderen Umzugsteilnehmer vor. Teilweise werden spontan Büttenreden gemacht oder ein Ständchen gesungen. Der Zunftmeister-Empfang ist ein ge­schlossener Anlass, und wird von der FG Lällekönig offeriert.

Der internationale Fasnachtsumzug durch Arbon mit bis zu 60 Gruppen, über 1’800 Umzugsteilneh­mer und tausende an begeisterten Besuchern lassen die Stadt Arbon zur Fasnachtshochburg der Ost­schweiz werden. Mit Guggenmusiken, Gruppen mit Mottos und Konfetti wird die Narrenfreiheit in und an der Umzugsstrecke durch Arbons schöne Gassen gebührend gefeiert. Nach dem Umzug erhält jeder Umzugsteilnehmer eine Verpflegung, offeriert von der FG Lällekönig.

Alle nimmersatten Narren kommen am Anschlusskonzert nach dem Umzug am Sonntagnachmittag noch einmal in den vollen Guggenmusik Genuss. Mehrere Guggen geben nach dem Umzug noch einmal richtig Gas. Das Anschlusskonzert ist der krönende Abschluss der Arboner Fasnachtstage, sowie der Regierung des Lällekönig, bevor die fünfte Jahreszeit vorüber ist. Nach der Wagenprämie­rung der besten Teilnehmer, wird der alten Regierung nach drei Tagen Narrenregime der Pflaster­stein zurückgegeben. Die Regierung Lällekönig tritt somit wieder in den Hintergrund, bis die nächste fünfte Jahreszeit im Kalender erscheint.

Motto 2019: Zirkus

Zur Anmeldung an den Fasnachtsumug 10.03.2019.