92 Elemente

Sortieren nach

Josy Murer, pensionierter Werk- und Zeichnungslehrer aus Engelburg zeigt seine neuesten Werke in Klein- und Grossformaten. Die Vernissage findet am Mittwoch 24. Oktober 2018 um 19.30 Uhr im Rathaus Goldach statt. Sie ist öffentlich. Die Ausstellung kann bis Donnerstag 7. Februar 2019 während den Bürozeiten besucht werden.

Wir kommen auf den Hund, weinen dicke Krokodilstränen, schimpfen wie Rohrspatzen, sind arm wie Kirchenmäuse, Hasenfüsse oder Wölfe im Schafspelz, das Ganze wahlweise wieselflink oder im Schneckentempo. Über Jahrhunderte, davon zeugt der Reichtum unseres verbalen Bestiariums, war es für Literatur und Kunst eine kreative Herausforderung, das rätselhafte Verhältnis zwischen Mensch und Tier, zwischen Nähe und Ferne, Vertrautheit und Fremdheit, zwischen frappanter Ähnlichkeit und undurchdringlicher Andersheit abzubilden, zu beschreiben, auszuloten oder spielerisch ins Fantastische zu steigern. So änderte sich unsere Vorstellung vom Wesen der Tiere von Epoche zu Epoche.

Gemaltes Appenzeller und Toggenburger Landleben zu Gast im Forum Würth Rorschach Die Ausstellung «Bi öös deheem» zeigt Kunstwerke zum Appenzeller und Toggenburger Landleben aus der Sicht von sechs Malerinnenund Malern. Die Künstler/-innen nehmen ihre Heimat unterschiedlich wahr und porträtieren ihre Umgebung aus verschiedenen Sichtweisen. Die Genres und Motive stammen hauptsächlichaus der Bauernmalerei. Tafelbilder, auch «Täfeli» genannt, sind in der Ausstellung genauso vertreten, wie die traditionellen Sennenstreifen mit Alpfahrtmotiven und bemalte Fahreimerbödeli. Idyllische Landschaften und volkstümliche Festlichkeiten wechseln sich mit Alltagsszenen und ausdrucksvollen Porträts der Landsleuteab. In der Bauernmalerei wird die eigene Umgebung oftmals als idealistische Welt dargestellt, die gesellschaftliche Realität wird dabei ausgeblendet. Die Werke erzählen von einem Traum, einer Sehnsucht nach eigenem Hof und Viehstand und einem sorgenfreien Leben. Die Ausstellung zeigt nicht nur die von aussen wahrgenommene Idylle. Sie enthüllt ebenso Künstlerpersönlichkeiten, welche mit ihren Werken den realen Alltag des Landlebens ans Licht bringen.

Die Sammlung Würth umfasst zahlreiche Werke von Künstlerinnen und Künstlern aus Namibia, die einen Einblick in die dortige Kunst- landschaft geben und die Vielfalt namibischer Kunst spiegeln. In den letzten Jahrzehnten hat sich eine kreative Kunstszene zusammenge- funden, die sich auf ihr kulturelles Erbe besinnt und zugleich mit den sozialen und politischen Realitäten in der Zeit nach der Unabhängig- keit auseinandersetzt.

Hans Magnus Enzensberger, Günter Grass und Hermann Hesse in der Sammlung Würth. Hermann Hesse – Dichtungen wie Träume Für Hermann Hesse war die Malerei «eine Art von Ausruhen, eine Befreiung von der verfluchten Willenswelt und ein Mittel, um Distanz von der Literatur zu gewinnen». Als Autodidakt hatte er begonnen, mitten im Ersten Weltkrieg und als Selbsthilfe während einer gefährlichen Nervenkrise. Zunächst illustriert er Handschriften und Gedichte, später malt er vor allem die farbenfrohe Landschaft des Tessins, wo er sich niedergelassen hat. «Nicht, dass ich mich für einen Maler hielte», schreibt Hesse 1925, «aber das Malen ist wunderschön. Man hat nachher nicht, wie beim Schreiben schwarze Finger, sondern rote und blaue.» In seinen sinnlichen Farbkompositionen spürt er keiner naturalistischen, sondern der poetischen Wahrheit nach. Günter Grass – «Mein Jahrhundert» und weitere Werke Der Literaturnobelpreisträger Günter Grass bewertet seine Tätigkeit als bildender Künstler von jeher gleichrangig zu seinem literarischen Schaffen. Nicht selten treten beide Facetten seines Werks in einen kreativen Austausch. Die Sammlung Würth verfügt über Aquarelle, Zeichnungen und Skulpturen, darunter den großen Zyklus «Mein Jahrhundert», in dem Grass ein ganzes Jahrhundert in «verjährten Geschichten» Revue passieren lässt: zu jedem Jahr des 20. Jahrhunderts wird aus wechselnder Perspektive eine Geschichte erzählt – […]

Zum sechsten Mal realisiert das Netzwerk Rorschach vom 18. Januar bis 24. Februar 2019 mit grosser Hilfe der Raiffeisenbank Rorschacherberg-Thal, der Ortsbürger Rorschach, der Stadt Rorschach und mit vielen weiteren Sponsoren und Gönnern während fünf Wochen die Eisarena Rorschach. Die Eisarena Rorschach hat eine echte Eisfläche mit Banden; die Eisschicht ist 7 bis 8 Zentimeter dick. Die Eisarena wird mit einem Schlittschuhverleih und kleinem Kiosk ergänzt. Am Kiosk werden warme und kalte Getränke verkauft. Für die kleinen Gäste sind auch zweikufige Schlittschuhe im Angebot. Schlittschuhe wie auch Eisstöcke können gemietet werden. Täglich bei jeder Witterung von 14 Uhr bis ca. 20 Uhr. An Samstagen und Sonntagen bereits ab 10 Uhr geöffnet. Je nach Witterung und Besucherzahl ist die Eisarena abends auch länger offen. Die Vormittage  sind für Schulen reserviert. Der Kiosk für die Tickets, Schlittschuhverleih und Getränke öffnet ebenfalls um 14 Uhr bzw. an den Wochenenden um 10 Uhr. Weitere Informationen finden Sie hier.

Jeden Freitag Abendverkauf im Städtli von Rorschach.

Anfangs des neuen Jahres steht es wieder beim Pavillion in Rorschach: Das gemütliche Chalet «Fondue am See». Gemütliches Zusammensitzen und unterschiedlichste Fondues probieren, lautet die Devise. Das Fondue am See ist inzwischen bereits Tradition in Rorschach. Es empfiehlt sich allerdings, ab 3. Dezember 2018 Plätze zu reservieren, denn diese sind äusserst begehrt: Telefon 071 841 48 78 oder über www.fondueamsee.ch.

Wie gross ist der Flughafen St.Gallen-Altenrhein? Oder wie funktioniert eine X-Ray-Maschine bei der Sicherheitskontrolle? Bei unserer Führung erfahren Sie alles, was Sie schon immer einmal über den Regionalflughafen wissen wollten! Sehen & erfahren Sie mehr über die Geschichte des Flughafens, den Terminal, das Vorfeld und die verschiedenen Abteilungen wie Sicherheitskontrolle, Check-in, Feuerwehr, Ramp und vieles mehr. Ob Jung oder Alt – der Flughafen bietet für jeden spannende Einblicke hinter die Kulissen. Kinder müssen mindestens 8 Jahre alt sein. Die Anmeldefrist ist 48 Stunden vor dem jeweiligen Termin. Weitere Informationen finden Sie hier.  

Von Deutschland nach New York – zweieinhalb Jahre lang fuhr das fünfköpfige Künstlerkollektiv «Leavinghomefunktion» immer in Richtung Osten. Zunächst durch Europa und die Länder der ehemaligen Sowjetunion, später durch die USA und Kanada. Ihre Ural-Motorräder sorgten für gemächliches Vorankommen, zahllose Pannen und unglaubliche Abenteuer – beste Voraussetzungen, um mit Land und Leuten in Kontakt zu kommen.

Vor fast hundert Jahren kam der erste Langfilm des Regisseurs (und gleichzeitig auch Hauptdarstellers) Charles Chaplin in die Kinos und bezauberte mit seiner anrührend-komischen Geschichte um den Tramp und sein «Pflegekind» die Zuschauer in der ganzen Welt. Fast genau ein halbes Jahrhundert später, 1971, nahm sich Chaplin sein frühes Meisterwerk noch einmal zur Bearbeitung vor und schickte diese Version erneut auf Erfolgstour in die Kinos – vor allem fügte er seine Musik hinzu, die die tragische Komödie emotional vertieft. Und mit dieser Musik Chaplins, live gespielt von der Kammerphilharmonie Graubünden, wird die kleine Erfolgsgeschichte der Charlie Chaplin Veranstaltungsreihe im Würth Haus Rorschach um ein weiteres Highlight bereichert.

Mit dem Baby kann man nicht ins Museum? Das geht wohl! Wir führen frischgebackene Eltern, Tanten, Onkel oder Grossis mit Baby (bis ca. 2 Jahre) im Kinderwagen oder Tragetuch in lockerer Atmosphäre durch die aktuelle Ausstellung. Im Anschluss laden das Restaurant Weitblick und das KunstCafé zum Verweilen ein. Anmeldung bis zwei Tage im Voraus unter: rorschach@forum-wuerth.ch

Ein gemischter Salat gefolgt von Appenzeller Käsefondue, Fondue Chinoise oder Raclette machen den Abend zum Genuss. Das Käsefondue, Raclette und Fondue Chinoise servieren wir Ihnen gerne à discrétion. Weitere Informationen finden Sie hier.

Sie haben die Boulevardmedien geläutert, die Masseneinwanderung aus Afrika gestoppt und mit einem Verbot von Waffenexporten den Weltfrieden herbeigeführt. Nun gibt es nichts mehr zu tun für Heinz de Specht – ausser sich angemessen von ihren Fans zu verabschieden. Auf ihrer letzten Konzert-Reise haben Christian Weiss, Daniel Schaub und Roman Riklin rund ein Dutzend neue Lieder im Gepäck und spielen sich dem Anlass gebührend auch kreuz und quer durch das eigene Repertoire. «Tribute to Heinz de Specht» ist die letzte Gelegenheit, die beliebteste Senioren-Boygroup der Schweiz auf der Bühne zu erleben.

Der preisgekrönte spanische Regisseur Carlos Saura (84) lädt zu einer musikalischen Reise quer durch die Argentinische Folklore ein. Wirbelnde Röcke, hypnotisierende Rhythmen, betörende Melodien machen diese Dokumentation zu einem im ganzen Körper spürbaren Erlebnis. Auch wenn es im Gesang oft um Armut, Verlust und Tod geht, im Tanz geht es immer um die Liebe.

Werken mit dem Taschenmesser: Outdoor-Spezialist Felix Immler zeigt an einem Erwachsenen-Kind-Workshop den richtigen Umgang mit dem Taschenmesser. Aufgrund der grossen Nachfrage lohnt sich eine rasche Anmeldung. bibliothek.rorberg@bluewin.ch www.rorschach.ch/schule/bibliothek

Er stellt sich einfach hin und erzählt. Darin besteht im Grunde schon sein ganzes Kabarett. Aber wie Bänz Friedli das tut! Er sinniert und philoso­phiert, imitiert Slangs und Dialekte, er beobachtet und parodiert, ist bald nachdenklich, bald saukomisch, und es sprudelt im neuen Programm «Was würde Elvis sagen?» nur so aus ihm heraus: was ihn beglückt und was ihn aufregt. Er kommt vom Hundertsten ins Tausendste, mischt Politisches und Privates – und weshalb geht eigentlich jeder Schirm bei der ersten Benützung kaputt?! «Was so spielerisch und locker daherge­plaudert erscheint, ist klug durchdacht, hochaktuell, politisch und philoso­phisch», notierte der kulturtipp. Weil Friedli stets auf die Aktualität und den jeweiligen Ort eingeht, wird jeder Abend zum Unikat. Nur eines bleibt sich gleich: Immer wieder fallen ihm Songs von Elvis Presley ein. Der King of Rock ’n’ Roll spendet in jeder Lebenslage Trost. Weil, wenn nicht er – wer dann? Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Band Karisma überzeugt durch ihr charismatisches und ehrliches Auftreten, sie spielt ausschliesslich Eigenkompositionen in Mundart. Stilistisch ist sie dem Genre Mundart Soul zu zuordnen, wobei Karisma die Grenzen der Soulmusik erfrischend durchbricht. Raffiniert werden Elemente von Jazz, Rock und Pop eingebaut und verleihen Karisma so eine ganz eigene Klangnote. Das Besondere an der Band ist auch, dass es Soulmusik in Mundart in der Ostschweiz so nicht gibt. Mit viel Hingabe und Kreativität schafft es Karisma aus der Leidenschaft für die Soulmusik und der Vertrautheit der Mundart eine wunderbare Symbiose zu kreieren. Was dabei entsteht ist Musik, die durch Mark und Bein geht. Mal so wuchtig und durchdringend, dass jede Körperzelle euphorisch mittanzt und dann wieder so sanft und nachdenklich, dass Herz und Seele erwärmt werden.

PRIME CIRCLE – die wohl erfolgreichste Rockband Südafrikas – kommt für eine exklusive Show in die Schweiz! Alle sechs bisher veröffentlichten Studio-Alben erlangten in Südafrika mehrfachen Platin- und Goldstatus. Mit zahllosen Nummer-1-Hits, 14 South African Music Awards und mehr als 1‘500 Konzerten in Afrika, dem Nahen Osten und Europa erfreut sich PRIME CIRCLE eines unglaublichen Erfolgs. Zu ihren Highlights zählen Auftritte wie die legendären Nelson Mandela Konzerte (2x), Europatourneen mit 3 DOORS DOWN, Special Guest Shows bei den The BossHoss Open Airs (9 Shows), oder die 2014 erstmals stattgefundene und ausverkaufte (über 150.000 Besucher) PRIME CIRCLE Arena-Tour durch Südafrika. Zu einem weiteren Rekord der Band zählt auch die Anzahl an Wochen, die ihre Songs in den nationalen Verkaufs- und Radio-Charts standen. So war ihre erfolgreichste Single „She Always Gets What She Wants“ über 52 Wochen an der Spitze der Südafrikanischen Single-Charts und erreichte als Titelsong einer TV Serie erstmals die Marke von über einer Million Klicks auf Youtube, eine bis dahin noch nie erreichte Größe in Südafrika. Am 22.09.2017 veröffentlichten PRIME CIRCLE ihr neues Album „If You Don`t You Never Will“ und charteten erstmalig in der Bandgeschichte in Deutschland und der Schweiz. Im Anschluss spielten sie an ihrer ausverkauften Tournee durch Deutschland. Der Durchbruch in Deutschland ist damit endgültig geschafft und nun stehen die […]

Die Ausstellung «Von Kopf bis Fuss» bringt moderne und zeitgenössische Werke der Sammlung Würth in einen spannenden Diskurs zu Wandel und Konstanten des Menschenbildes. KünstlerInnen verbildlichen ihre Auseinandersetzung mit Schönheit, Vergänglichkeit, Ausdruckskraft, Selbstbefragung und Normierung der menschlichen Gestalt. Anmeldung bis zum 03. Februar 2019 unter: rorschach@forum-wuerth.ch

Der Dokumentarfilm zeichnet ein sensibles und humorvolles Bild der Appenzeller Malerin und Rebellin Sibylle Neff und ihres kritischen, forschenden und manchmal unbequemen Blicks auf die Gesellschaft und politische Institutionen.

Mit Backgammon, einer Leidenschaft der gesamten Familie und einer Tour quer durch Europa versucht Bai Dan, seinem Enkel Herkunft und Vergangenheit wiederzugeben. Wenn der Opa mit seinem Enkel eine Reise tut, kann alles passieren, sogar, dass sich das Leben plötzlich als Backgammonspiel entpuppt. „Das Schicksal ist der Würfel, den du in den Händen hältst, und das Leben ist ein Spiel auf dem Grat zwischen Glück und Können“. Komanderev inszenierte den Festivalliebling mit leisen Tönen und einer sensiblen Mischung aus Tragik und vorsichtigem Humor.

Nach ihren Kanada-Reisen wollten Markus und Sabrina Blum mit ihren zwei Töchtern zu einem weiteren Pferde-Abenteuer aufbrechen. Aber eine neue Idee musste her, als die Jüngste eine Pferdeallergie bekam. Der neue Plan: das Outback in Australien zu durchqueren – mit Kamelen und einem Planwagen. Es folgten sechs Monate Vorbereitung vor Ort und eine dreimonatige Tour durch beeindruckende Wüstenlandschaften.

Im Februar 2019 erscheint sein viertes Studioalbum „Kutscher“! Mehrstimmiger Gesang, verführerische Melodien, Hits wie Kleopatra, Heimat, Muudrig und Boby erklingen auf dem Album. Dazu neue Stücke: mächtig, humorvoll, stilvoll – einfach davidlangvoll.

Sinfonisches Orchester Arbon: Festlicher Glanz und tänzerischer Rhythmus. Werke von: Beethoven, Chabrier, Glazunow, Svendsen, Tschailkowsky Solisten: Matthias Enderle; Violine, Chiara Enderle; Violoncello, Hiroko Sakagami; Klavier Leitung: Leo Gschwend Vorverkauf ab dem 10. Dezember.

Moscow Rachmaninov Trio, klassische Besetzung (auf Wartegg nimmt der Hornist Olivier Darbellay den Platz von Michail Zinman ein) Victor Yampolski wurde in Duschanbe (Tadschikistan) in der ehemaligen Sowjetunion geboren. Am Konserva­torium in Moskau studierte er Klavier und Komposition und schloß seine Ausbildung in der Klasse von Wladimir Nathanson 1978 mit Auszeichnung ab. Er tritt inter­national als Solist und als Kammermusiker auf und hat sich dabei besonders der modernen russischen Musik gewidmet. 1990 wählte ihn das von Edison Denissow gegründete Moskauer Ensemble für zeitgenössische Musik zu seinem Pianisten. Mit diesem Ensemble und als Solist mit anderen Orchestern tritt er weltweit auf und hat zahlreiche Werke auf CD eingespielt. Natalia Sawinowa ist in Moskau aufgewachsen und began mit sechs Jahren ihre musikalische Ausbildung an der Gnesinji-Kindermusikschule. Später studierte sie am Moskauer Konservatorium und schloß ihre Ausbildung mit Auszeichnung ab. Sie blieb aber für ein Nachstudium zwei weitere Jahre am Konservatorium und nahm dort Unterricht bei Natalia Schakowskaja und W. Feigin. Sie hat nationale und internationale Preise gewonnen, u.a. den Dvorák-Wettbewerb in Prag. Als Cellistin ist sie (als Solistin wie auch als Kammermusikerin) international erfolgreich aufgetreten, so auch mit dem Moskauer Ensemble für zeitgenössische Musik. Neben CD-Einspielungen war sie in Deutschland, Frankreich, Russland und der Schweiz […]

Moonlightbar – ein fester Bestandteil im Goldacher Dorfleben Die Moonlightbar hat sich als ein fester Bestandteil des Goldacher Dorflebens etabliert. Bereits über 160 Mal wurde die Bar an Vollmond-Abenden durchgeführt (seit 2002). Die Moonlightbar lädt nämlich bei jedem Wetter zum gemütlichen Beisammensein vor dem Goldacher Rathaus ein. Wenn Sie noch nie dabei waren, sollten Sie das dringend nachholen, der nächste Vollmond kommt bald! Wir freuen uns auf Sie!. Zur Webseite

Reto von Gunten wuchs in Steffisburg auf. Nach dem Lehrerdiplom zog er für zwei Jahre nach New York City, wo er die Schauspielschule besuchte. Nach seiner Rückkehr arbeitete er einige Jahre als Primarlehrer und moderierte dann fünf Jahre die Morgensendung bei DRS3, jetzt SRF3, wo er auch heute noch sonntäglich die Morgensendung bestreitet. Heute arbeitet er als selbständiger Autor und Künstler, seine Lesungen gelten als „etwas vom hippsten“ (NZZ), was man derzeit auf Kleinkunstbühnen erleben darf. Reeto von Gunten (1963) lebt in Zürich, ist verheiratet und zweifacher Vater.

Bad Horn Hotel & Spa einmal anders – schauen Sie den Küchenchefs über die Schultern! Am Freitag, 22. Februar 2019 findet zum zweiten Mal die „Rhythm & Food“ – Kitchenparty statt. Mit dabei sind Molekularkoch Rolf Caviezel – Station Grenchen, Thomas Heinzler – Heinzler am See Immenstadt, Cyrille Anizan – Storchen Zürich / Finalist Golden Kady sowie Marcel Gerber – Küchenchef im Hotel Schweizerhof Luzern. Al Stonehouse am Saxophon & DJ Magic R sorgen mit Ihrem Soul & Rhythm für die musikalische Unterhaltung. Party in der Bad Horn Küche, den Restaurants sowie in der Lobby. Gentleman’s Cigars in der Sea Lounge. Zimmerbuchungen: Bei Übernachtungen in Kombination mit dem Anlass erhalten Sie auf allen Zimmerkategorien 20% Rabatt. Beginn ab 18.30 Uhr mit Apéro

Die Nordwestpassage – der Seeweg zwischen Atlantik und Pazifik nördlich des amerikanischen Kontinents – ist eines der letzten grossen Abenteuer auf den Weltmeeren. Nur in einem kurzen, eisfreien Sommer ist die Passage befahrbar. Vorbei an Eisbergen, kalbenden Gletschern und abgelegenen Inuit-Dörfern machten sich die «Seenomaden» Doris Renoldner und Wolfgang Slanec in ihrem Segelboot auf die 7000 Seemeilen.

Ein Film, der Berge versetzt. Das ist ein Projekt ganz nach dem Geschmack des Regie-Exzentrikers Werner Herzog. Deshalb ließ sich der Münchner 1981 auch trotz nahezu unüberwindbarer Probleme nicht von der Umsetzung seines berauschend photographierten Urwald-Epos „Fitzcarraldo“ abbringen. In grandiosen Bildern schildert Herzog in der vierten Zusammenarbeit mit seinem Leibschauspieler Klaus Kinski die Geschichte eines großen Traumes. Dass „Fitzcarraldo“ angesichts der Produktionsgeschichte überhaupt fertig gestellt wurde, gleicht einem filmischen Wunder. Die vierjährigen Mühen haben sich für alle Beteiligten jedoch ausgezahlt. „Fitzcarraldo“ ist meisterhaftes Kino, ein visuelles Kunstwerk und vielleicht das letzte große Abenteuer des deutschen Films.

Kunstführung mit anschliessendem Afternoon Tea It’s tea time! Nach einer kurzen Führung durch die aktuelle Ausstellung versüssen wir Ihnen den Nachmittag mit Tee, herzhaften Sandwiches, Scones und feinem Gebäck. 15.00 bis 15.30 Uhr: Kurzführung durch die Ausstellung 15.30 bis 17.00 Uhr: Afternoon Tea Anmeldung bis 2 Tage im Voraus: rorschach@forum-wuerth.ch

Unterhaltung mit Gugge-Musik, Showprogramm und Kinderschminken. Dazu gibt es warme und kalte Getränke, sowie warme Speisen.

Laura, Barbara & Jolanda spielen ein Abenteuer von Franz van Hahn, Johnny Muuser & Waldemar. Geeignet ab 3 Jahren.

Easy to love? Barbara Stucky, Vocals Cole Porter Songs und biografische Texte Cole Porter ist einer der grössten amerikanischen Songwriter – im Alleingang Text und Musik zu unzähligen Hits liefernd, im Hintergrund aber mit einem schillernden Leben zwischen Hochgefühl und Absturz, sich selbst feiernd und zerstörend, zwischen High Society und Einsamkeit. Kaum eine Jazzgrösse, die nicht auch Cole Porter Songs in ihrem Repertoire hat: Parker, Holiday, Fitzgerald, Davis, Evans, Peterson… Durch die Auseinandersetzung mit seinen Songs wie auch mit seiner Biografie, ist dank Barbara Stucky ein kurzweiliges und stimmungsvolles Programm entstanden, dessen Kern eine Auswahl aus Porters zahlreichen Kompositionen bildet. In kurzen Intermezzi und per Projektion ist Spannendes, vielleicht auch Unerwartetes über das Leben und die Persönlichkeit Cole Porters zu erfahren. Das Publikum darf sich auf einen Abend mit viel Atmosphäre und auf originell arrangierte und groovig vorgetragene Tunes freuen – ANYTHING GOES!

Traditioneller Kindermaskenball mit Musik, Gugge, Spielen, viel Spass und Clowns. Im Eintritt inbegriffen: 1 Getränk, 1 Zvieri, 2 Spiele Kontakt  

6 Jahre lang mussten die Blutsauger auf ihre Party warten. Am Donnerstag, 28. Februar 2019 ist es soweit. Die Vampire feiern wieder ihre Nacht der Nächte. An alle Vampirliebhaber: Packt eure Kostüme aus der Mottenkiste. Macht euch bereit für die gruselig-schöne Nacht. Das Schloss Wartensee erwartet euch. Zeit: Ab 19:00 Einlass (VIP Gäste ab 17:30) Mindestalter: Einlass ab 25 Jahren Zutritt gibt es nur in dem Motto angepasster Kleidung. Es fährt ein gratis Shuttleservice & die Heidenerbahn. Grosser Wettbewerb mit attraktiven Preisen, 5 Bars, 2 Partyräume, Gruselschloss, dekorierter Speisesaal und Mitternachtslunch. Live Band „Echte Helden“ und DJ Steven

Ein stimmungsvolles und poetisches Melodram mit den Schauspielerlegenden Romy Schneider und Michel Piccoli. Pierre wird in einen schweren Autounfall verwickelt. Verletzt und um sein Leben ringend, sieht er sein Leben vor seinen Augen vorbeiziehen. Erst jetzt versteht er die Bedeutung aller Details seiner Existenz – die Freude und das Leid, die zusammen das Glück des Lebens ergeben. Die Dinge des Lebens war der erste von fünf Filmen, die Sautet mit Romy Schneider gedreht hat, er machte sie und Piccoli zum wichtigsten Liebespaar des französischen Kinos der frühen Siebziger Jahre. Und es begann eine lebenslange Zusammenarbeit mit dem Komponisten Phillippe Sarde – er war erst zwanzig, aber man kann seine Musik nicht mehr vergessen, wenn man die Dinge des Lebens gesehen hat.

1984 wurde die FAGERO, Fasnachtsgesellschaft Rorschach, gegründet. Entstanden ist sie aus der Ranzengarde Rorschach. Die heutige FAGERO möchte Rorschach fasnächtlich wieder aufblühen lassen. Wer Freude an der Fasnacht hat, und etwas Zeit und Lust verspürt. Samstag, 2. März 2019: Kindermaskenball mit DJ LetzFetz Sonntag, 3. März 2019: Kinderumzug mit Party im Stadthofsaal mit DJ LetzFetz    

Silvan und Samuel Kuntz sind als das filigran klingende Gitarren-Gewebe der Rorschacher Band Panda Lux bekannt. Als HOEHN widmen sich die Brüder ihrer musika­lischen Herkunft: Akustische Komposi­tionen von verworren bis diaman­tenklar.

Über sieben Jahre verbrachte Thomas Zwahlen im Himalaya. Zu Fuss, mit Eseln, Pferden, Yaks und mit klapprigen Motorrädern hat er die entlegensten Winkel Tibets, Bhutans, Nepals und Ladakhs erkundet. Seine Faszination für das höchste Gebirge der Welt, eindrückliche Begegnungen vor Ort und seine Erfahrungen sind Grundlage für den mitreissenden Multimedia-Vortrag über den Himalaya.

Diavortrag mit musikalischer Umrahmung Am Internationalen Frauentag erinnern wir uns an Künstlerinnen aus verschiedenen Ländern und Epochen, sprechen über ihren Berufs- und Lebensweg und ihre Rolle in der Geschichte der Kunst. Gemeinsam gehen wir auf eine stimmungsvolle Reise durch die Kunstgeschichte, die von Frauen geschrieben wurde. Musikalische Begleitung: Jaroslaw Netter, Klavier Anmeldung bis 2 Tage im Voraus unter: rorschach@forum-wuerth.ch

Dieses Power-Trio ist eine weitere musikalische Entdeckung aus Israel: Die drei jungen Musiker und langjährigen Freunde produzieren zusammen einen elektrisierenden Sound und haben die Besucher des Kultturcinema schon einmal begeistert. Rauer Jazz wird mit Rock-Attitüde gespielt, wobei sanfte Melodien mit rhythmischen Vielschichtigkeiten einhergehen. Komponiert sind die Stücke, die zum Teil von Literaturwerken inspiriert und teilweise Coverversionen sind, von Pianist Gadi Stern. Gemeinsam mit Matan Assayag am Schlagzeug und David Michaeli am Bass erobert Shalosh mit dem neusten Werk «Rules of Oppression» (2017) die Jazzwelt und auch das eine oder andere Rockerherz. Es ist einfach fabelhaft aufregende Musik, wie man sie sonst nirgends zu hören bekommen wird.

Die Geschichte von THE BIRTHDAY GIRLS begann im Jahr 2010 im Zürcher Kreis 4: Die Bandmit­glieder kommen aus Österreich, Chile, Grossbri­tannien, Deutschland und der Türkei. In ihrer Wahlheimat Zürich lernen sie sich kennen. Genauso interna­tional wie ihre Zusammen­setzung ist mittlerweile auch ihre Musik. Nach zahlreichen Konzerten im eigenen Bandraum und auf kleineren Bühnen liess der Erfolg nicht lange auf sich warten: 2012 gewannen sie den Rock Highway Contest, kurz darauf veröffent­lichen sie ihr erstes Album. Dann ging es Schlag auf Schlag: 2014 wurden sie bspw. als erste Schweizer Band überhaupt für eine Performance in die BBC eingeladen. Nach dem Erscheinen ihres zweiten Albums «Distillates of Ackerwis» im April 2016, ernannte SRF 3 die Band zum «Best Talent». Es folgten Auftritte an namhaften Festivals, Einladungen ins Ausland und weit über 1’000 Radio-Einsätze der jeweiligen Singles.

– DJ Letz Fetz – 2 Guggen – Überraschungs Clown – Maskenprämierung (Gruppen und Einzelmasken) – Motto: Zirkus Weitere Informationen finden Sie hier.

Ein stimmflutartiger Genussabend mit den Stars der A-Cappella-Szene Das A-Cappella-Quintett Viva Voce lädt herausragende musikalische Gäste ein, um die Zuhörer eine Nacht lang mit der ganzen Bandbreite aktueller Stimmkunst zu umfluten. Verbringen Sie einen wunderbaren Abend und verbinden Ihren Besuch mit einem genussvollen Stehdinner vor dem Konzert. VIVA VOCE Aus Süddeutschland starten die Gastgeber Viva Voce in die Nacht, mit den Hits aus ihrem Jubiläums-Programm «Es lebe die Stimme» und dem Besten aus 20 Jahren Vox-Pop! Ob jahrhundertealte geistliche Klassiker oder brandneue Charthits: Viva Voces Repertoire ist mitreissend, emotional berührend und immer A-Cappella-Gesang auf Weltklasseniveau. 6-ZYLINDER Mit 6-Zylinder bringen Viva Voce eine Vokalformation mit, deren hochklassiger Gesang nur noch von der beschwingten Bühnenshow übertroffen wird. In rasantem Genre-Switch zwischen Rock ’n‘ Roll, Country, Blues, Jazz, Funk, Schlager und Pop geht es hochtourig durch die Welt der Hits. Schelmentum und (Monty) «pythonesker» Humor haben bei 6-Zylinder eine lange Tradition. ROBEAT Der Ausnahmekünstler Robeat ist ein ganz besonderes Highlight: der amtierende Europameister im Beatboxen demonstriert aufs unterhaltsamste die hohe Kunst der Mundakrobatik. Als «human beatbox» – also nur mit Mikrofon und Stimme ausgestattet – demonstriert er Mundakrobatik vom Feinsten. Robeat begeistert jung und alt – er hebt Musikalität und Entertainment mit seiner […]

15. Huelernacht: Eintritt ab 16 Jahren (Ausweiskontrolle) Motto: Zirkus Guggen von nah und fern Halle: DJ Mäsi / Möhl Kafizelt, Diä Gächä / Hard Rock Bar, DJ Mike / Hüller-Dörfli: Raclette, Grillhütte und vieles mehr 00:10 Uhr Maskenprämierung Weitere Informationen finden Sie hier.

Jedes Königreich hat sein Schloss. Das Schloss Arbon wird am Sonntag umfunktioniert zum Sitz der Lällekönigin. Die Zunftmeister und Delegierten der Umzugsteilnehmer werden am Sonntagmor­gen im Schloss Arbon zum Zunftmeister-Empfang eingeladen. Jeder Delegierte der Umzugsteilneh­mer stellt sich und seine Gugge oder Gruppe den anderen Umzugsteilnehmer vor. Teilweise werden spontan Büttenreden gemacht oder ein Ständchen gesungen. Der Zunftmeister-Empfang ist ein ge­schlossener Anlass, und wird von der FG Lällekönig offeriert. Der internationale Fasnachtsumzug durch Arbon mit bis zu 60 Gruppen, über 1’800 Umzugsteilneh­mer und tausende an begeisterten Besuchern lassen die Stadt Arbon zur Fasnachtshochburg der Ost­schweiz werden. Mit Guggenmusiken, Gruppen mit Mottos und Konfetti wird die Narrenfreiheit in und an der Umzugsstrecke durch Arbons schöne Gassen gebührend gefeiert. Nach dem Umzug erhält jeder Umzugsteilnehmer eine Verpflegung, offeriert von der FG Lällekönig. Alle nimmersatten Narren kommen am Anschlusskonzert nach dem Umzug am Sonntagnachmittag noch einmal in den vollen Guggenmusik Genuss. Mehrere Guggen geben nach dem Umzug noch einmal richtig Gas. Das Anschlusskonzert ist der krönende Abschluss der Arboner Fasnachtstage, sowie der Regierung des Lällekönig, bevor die fünfte Jahreszeit vorüber ist. Nach der Wagenprämie­rung der besten Teilnehmer, wird der alten Regierung nach drei Tagen Narrenregime der Pflaster­stein zurückgegeben. Die Regierung Lällekönig tritt somit wieder in […]

Seit 1989 steht er auf der Bühne, seit 1997 als Solist. Das Beste aus dieser Zeit zeigt er in diesem ganz besonderen Programm. Matthias Brodowy führt den Zuschauer zurück in die wunderbare Zeit des käferorangenen Wählscheibentelefons, als er im Blockflötenensemble ganze Seniorenheime tyrannisierte. Er erklärt als Bauchhintrainer, warum wir uns Übergewicht angesichts der wirtschaftlichen Lage unbedingt leisten müssen und bringt Teile einer längst verschollen geglaubten Mozartoper für Dicke zu Gehör. Auch seine mehr als skurrilen Albträume wirft er zwecks persönlicher Verarbeitung der Allgemeinheit zum Fraß vor. Eine temporeiche One-man-show, Texte und Töne in Laut und in Leise, Klassiker und Aktuelles, jenseits der Frage, ob das nun Kabarett oder Comedy sei. Es ist Brodowy, der Vertreter für gehobenen Blödsinn – der chief director for a high level bullshit.

Annemarie Jacir begibt sich auf eine humorvoll ernsthafte Fahrt durch Nazareth. Der in Rom lebende Architekt Shadi ist zu Besuch in seinem Heimatort. Er soll dem Vater dabei helfen, die Einladungen zur Hochzeit seiner Schwester persönlich zu überbringen, wie dies in Palästina traditionell gemacht wird. Wir erleben die Tücken einer Vater-Sohn-Beziehung und tauchen ein in die Gegenwart Nazareths. Ein Film, der ganz einfach daherkommt aber ungemein vielschichtig und reichhaltig ist und obendrein und vor allem auch voller feinstem Humor.

«69591, LAXÅ» vervollständigt nicht nur die Adresse von «Mossbo» sondern ist auch die Fortsetzung der «Mossbo-EP». Der Nebel lichtet sich – Wald, ein Boot, eine Insel. Dunkelheit, Sonnenschein. Ankunft. Das Debut-Album von The Gardener & The Tree überzeugt mit Facettenreichtum, gibt Songs einer langen Bandgeschichte wieder und zeigt Bilder der Zukunft. The Gardener & The Tree veröffentlichen mit «69591, LAXÅ» den ersten Longplay ihrer Karriere und beweisen nicht nur eine einprägsame Linie sondern auch Mut zur Authentizität, lassen in ihre Vergangenheit einblicken. «Mossbo», 2014. Mossbo ist ein Ort in Schweden, der für die Band, trotz seiner eigentlichen Bedeutungslosigkeit, ein Umbruch war. Es war der Ort, es war die Zeit, es waren die ganz wenigen Menschen da, die den Sturm legen konnten. Obwohl The Gardener & The Tree eigentlich geplant hatten, mit neuen Songs aus Schweden heimzukehren, haben sie im hohen Norden viel mehr gefunden. Nicht erwartete Weisheit und Ruhe, um einmal in sich zu kehren, haben den neuen Songs, die schlussendlich erst in der Schweiz geschrieben worden sind, Veränderung verliehen. Veränderung, die nötig war, um komplett sich selbst zu sein. Nicht zuletzt deswegen präsentieren sich die neuen Songs mit so viel Grösse und Harmonie. «Mama’s Guitar». Es war einmal Mama’s Guitar, […]

Der preisge­krönte Kabarettist sucht begeis­te­rungs­fähiges Publikum, um sein neues Stück zu üben. Zündende Ideen treffen auf neuartige Gedanken­konzepte und mischen einen einzig­artigen Kabarett­cocktail aus Texten und Liedern und Publikums­be­geis­terung, den es so nur im Treppenhaus geben wird. Jan stellt sich in seinem neuen Programm gerade einmal eine einzige Frage. Nämlich: „Warum?!“ Doch das Schöne an dieser Frage ist, dass sie sich als unglaublich vielseitig entpuppt und jeden Winkel unseres Lebens durchleuchten kann. Von der Miss-Schweiz-Wahl über das Zusammen­ziehen mit der Freundin bis hin zu Salatbesteck lässt sich die Frage „Warum?!“ jederzeit und mit Überzeugung anbringen. Ein Abend voll einer Frage und vielleicht auch Antworten. Versprochen.

Der Schweizer Stimmentänzer, Sänger und Musiker Der 1-Millionen-Stimmenmann begibt sich mit seinem hauseigenen Loopgerät auf einen waghalsigen musikalischen Streifzug durch die Musikstile dieser Welt und zaubert ein akustisches, unglaublich vielstimmiges Gesamtkunstwerk auf die Bühne. O. singt aus dem Leben – feinsinnig und hintersinnig, mit charmanter Liebenswürdigkeit und einer gehörigen Portion Schalk und Humor. Seine tiefgreifenden und stimmgewaltigen Programme öffnen Ohren, Augen und Herzen. Eine atemberaubende Sinfonie «out of the Beat- & Sing-Box». Heiterkeit im Endlosloop: Heiterkeit – Heiterkeit – Heiterkeit – Heiterkeit – Heiterkeit

Nach einer über einjährigen Schaffenspause meldet sich Nickless, einer der erfolgreichsten Schweizer Newcomer der jüngeren Vergangenheit, mit seinem neuen Album «Chapters» zurück. Ging es auf dem Debut «Four Years» um das Erwachsenwerden und alle damit verbundenen Freuden und Leiden, schlägt Nickless mit «Chapters» buchstäblich ein neues Kapitel auf, in seiner jungen und doch schon so ereignisreichen musikalischen Karriere. Der Albumtitel steht sinnbildlich für Geschichten, respektive neue Kapitel, die der Singer- /Songwriter selbst oder als Beobachter erlebt hat und in seinen neuen Songs verarbeitet. Programm 19.00 Uhr: Türöffnung 20:15 Uhr: Jane and The Sailors 21:45 Uhr: Nickless

Ein italienischer Vollblutcineast versus zwei begnadete Kultmusiker: Roberto gewinnt zwar Nicolettas Herz, doch die coolen Helden sind Waits und Lurie. Unvergessen sind in Jim Jarmuschs superber Gaunerkomödie viele Szenen. Etwa das Intro mit der Kamerafahrt durch New Orleans zu Tom Waits’ melancholisch-trunkenem Song «Jockey Full of Bourbon». Auch sonst hatte Jim Jarmusch im Gegensatz zu seinen drei Kleinganoven «alles im Griff» (im amerikanischen Slang meint «down by law» genau dies). Mit seinem unverwechselbaren lakonischen Erzählstil, den stimmigen Schwarz-Weiss-Bildern von Robby Müller, dem minimalistischen Soundtrack von John Lurie und den Songs des Gassenpoeten Tom Waits gelang ihm ein perfekter Independent-Film.

Lilly Langenegger, Künstlerin und Autorin von beliebten Kinderbüchern wie «Bläss und Zita» oder «Tigerli kommt heim» entführt Kinder und Erwachsene in ihre Bilderwelt des ländlichen Lebens im Appenzellerland. Anschliessend gestalten wir im Kunstatelier ein eigenes kleines Kunstwerk. Geeignet für Kinder ab 4 Jahren. Anmeldung bis 2 Tage im Voraus unter rorschach@forum-wuerth.ch

Eine ungewöhnliche Live-Reportage: Der Syrienkenner Lutz Jäkel erzählt von dem faszinierenden Land, das er 20 Jahre lang erkundete, bevor 2011 der Krieg ausbrach. Heute ist fast die Hälfte der Bevölkerung auf der Flucht, Hunderttausende haben ihr Leben verloren. Aber Lutz Jäkel gibt die Hoffnung für das Land nicht auf: Sein Vortrag über das menschlich und kulturell so reiche Syrien ist ein Brückenschlag voller Empathie.

„The Power Swing Quartet“ nennen sich die vier renommierten Musiker von internationalem  Format, ganz ohne falsche Bescheidenheit. Denn es geht ab wie die Eisenbahn im Wilden Westen wenn sie auf der Bühne stehen. Zum Repertoire der Vier zählen Klassiker aus den Benny Goodman und Nat King Cole Songbooks und wenig bekannte Titel des Genres wie auch Eigenkompositionen. Der aus Bremerhaven stammende Jörg Seidel wird als Swing-Gitarrist mit legendären Gitarristen verglichen und ist auch ein fantastischer Sänger, der mit Scat-Einlagen zu begeistern weiss. Der Schweizer Klarinettist und Tenorsaxofonist Linus Wyrsch gehört in seiner Wahlheimat New York zu den herausragenden Vertretern der Benny Goodman- (und Artie Shaw-) Tradition. Larry Fuller aus den USA zählt seit vielen Jahren zur internationalen Elite der „Mainstream“-Pianisten. Komplettiert wird das Quartett durch den virtuosen, aus der bekannten Pizzarelli-Dynastie stammenden Bassisten Martin Pizzarelli. The Power Swing Quartet Jörg Seidel (D), guitar, vocals Linus Wyrsch (NY/CH),  clarinet, tenor sax Larry Fuller (NY), piano Martin Pizzarelli (NY), double bass Bitte um Reservation Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Messe am See Arbon, ist die grösste Messe im Oberthurgau und kann auf ein treues und interessiertes Publikum zählen. Das Messe-Thema 2019 heisst «Leben und Arbeiten im Oberthurgau».

Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie (D) «Paradiesseits» Diesseits von Eden und jenseits aller Genregrenzen haben Wiebke Eymess und Friedolin Müller ihre eigene Form des Kabaretts gefunden: federleichter Witz und unterhaltsamer Tiefsinn, absurd-komische Dialoge und verstörend-schöne bis schön-verstörende Lieder auf Saiten- und zahlreichen Schrumpfinstrumenten. Die Kunst des Duos ist jung und ungewöhnlich, dabei immer der Kabarett-Tradition verpflichtet. Sie sind durchaus politisch – aber allergisch gegen Politikernamen. Sie kehren lieber vor ihrer eigenen Tür. Vorzugsweise das hinübergewehte Laub vom Baum der Erkenntnis. «Dialoge voller feinsinnigem Wortwitz und genialer Argumente. Philosophisch, lehrreich und immer urkomisch. Ein Programm, das einem Gesamtkunstwerk gleich inszeniert, komponiert ist. Wunderbare Unterhaltungskunst.» Main-Echo

Im Zwergenland geschieht so allerhand. Mystisch, zauberhaft und verspielt… Nimmts euch wunder?!

Am Samstag 6.April 2019 von 09:00 h bis 16:00 h findet in Arbon auf dem Fischmarktplatz und den umliegenden Gassen der traditionelle Ostermarkt statt. Geniessen Sie den schönen Frühlingstag und schlendern Sie zwischen den Marktständen durch, wo Sie allerlei Österliches, wie Ostereier, Blumengestecke und Kränze, Ostergebäck und Handwerkliches finden. Und wenn Sie am Samstagmittag nicht kochen mögen, kein Problem: Für Verpflegung wird ebenfalls gesorgt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Mit Foto- und Filmkamera durchstreift National-Geographic-Fotograf Dirk Bleyer monatelang und zu jeder Jahreszeit die entlegensten Winkel Islands, sammelt Aufnahmen voller Zauber und Magie und trotzt den Urgewalten der Natur wie dem speienden Vulkan Eyjafjallajökull. Dirk Bleyers bildgewaltige Multivisions-Reportage ist eine Hommage an das letzte Abenteuer Europas, eine Reise im Rausch der Sinne! Wenn dir der Atem stockt, weil du nicht glauben kannst, welche Farben und raue Schönheit sich offenbaren, dann liegt es an Island! Dort, wo die europäische und die amerikanische Kontinentalplatte auseinanderdriften, an der Nahtstelle zweier Welten, prallen gigantische Naturgewalten aufeinander. Feuerflüssiges Magma quillt aus der Tiefe der Erde und trifft in glühenden Strömen auf das ewige Eis der Gletscher. Millionen Jahre lang haben Feuer und Eis die einzigartige Landschaft Islands geformt und schier unglaubliche Kontraste geschaffen: hochschiessende Geysire und tiefstürzende Wasserfälle, farbenprächtige Schwefelfelder und schwarze Sandstrände, heisse Quellen und schwimmendes Eis, dunkle Vulkankrater vor leuchtenden Bergen.

Auf einer Weltkarte wäre Komodo nicht einfach auszumachen. Ihr psychodelischer Rock ist angereichert mit Einflüssen aus der ganzen Welt: Desert Blues, Surf Rock, 60er Pop, Hip Hop, Rumba und Indian Raga. All das ist gepaart mit üppigen Gesangsharmonien, nicht-westlichen Klängen und Rhytmen sowie Instrumenten, die man nicht erwartet. Das alles kann auf den ersten Blick etwas schräg klingen, aber die Melodien kriegt man nicht mehr aus dem Kopf. Ob man dazu tanzen kann? Hell Yeah! Komodo ist ein glücklicher Unfall. Nichts war geplant, und Komodo folgte nie einem Masterplan. Die zwei Frontmänner – Gino und Tommy – kannten sich von Partys, an welchen bis zum Morgengrauen gejammt wurde. Eines Tages trugen sie ihre Jamsessions in Gino’s Studio und nahmen ihren ersten Song auf. Nach weiteren Aufnahmesessions und weiteren Songs machten sie es offiziell und nannten ihr Projekt Komodo. Irgendwie wurde Sony Music auf sie aufmerskam und wollte sie auf Anhieb verpflichten. Alles ging so schnell, dass Gino und Tommy noch gar keine Band am Start hatten um gleich abzurocken. Nach einem halben Jahr waren sie jedoch bereit und spielten eine ihrer ersten Shows (nun mit Band) am bekannten Noorderslag Festival in Groningen, Holland. Genau so wie Komodo nicht auf einen Punkt auf […]

Wie kommt man am günstigsten nach Dublin? Ganz ohne Reisebüro, sondern einfach mit dem Besuch eines Konzerts des Saint City Orchestra. Das St. Galler Quintett begeistert mit mitreissendem Irish Rock das Publikum und verwandelt mit der ersten EP jetzt auch dein Wohnzimmer in ein Irish Pub. Die Entstehung des Saint City Orchestra ist eigentlich dem Zufall geschuldet. Nach einem bierseligen Besuch eines FC St. Gallen Spiels traf man auf den Organisator der Irish Rocknight und sagte für einen Gig zu, der zwei Monate später stattfinden sollte. Das Problem dabei: es gab weder eine Band, noch Songs oder Erfahrung mit Irish Rock.  Doch irgendwie gelang das Unmögliche und der Gig wurde zum Erfolg. Mit der Zeit stiessen weitere Mitglieder dazu, die Konzerte wurden zahlreicher und das Team durch Booking Agentur und Management ergänzt. Über 100 Konzerte in der Schweiz und im nahen Ausland spielten sie seit der turbulenten Bandgründung 2013. Man muss die Ostschweizer nur einmal live erlebt haben, um zu verstehen, wieso ihnen ihr Ruf vorauseilt. Drei Stimmen, zwei Gitarren, eine Mandoline, ein Akkordeon, eine Geige, ein Bass und ein Tamburin: Weniger ist manchmal eben doch mehr.  Kein T-Shirt bleibt trocken wenn das Saint City Orchestra auf der Bühne steht, […]

Von Mitte April bis Ende September findet auf dem Storchenplatz jeden Samstag ein Wochenmarkt statt. Der Markt ist jeweils von 9:00 bis 13:00 Uhr offen. Verschiedene Produzenten bieten frische landwirtschaftliche saisonale Produkte aus der Region an. Zudem werden auch Spezialitäten aus der übrigen Schweiz angeboten. Nebst einem Grundstock von konstanten Anbietern verkaufen diverse Produzenten ihre Ware in unregelmässigen Abständen. Parkplätze befinden sich an der Schlossgasse, der Wassergasse oder an der Promenadenstrasse. Kurzzeitparkplätze von 15 Minuten sind an der Hauptstrasse.

Tri tra trallalla… De Chasperli ist wieder da! Die Schweizer Kultfigur Chasperli erlebt ein neues Abenteuer. Für Kinder zwischen 2 und 8 Jahren geeignet.

Kommen Sie mit auf einen Rundgang durch die Hafenstadt an der südlichsten Bucht des Bodensees! Wir führen Sie zu prächtigen Herrschaftshäusern, zu alten Fabrikgebäuden und Badeanstalten an der Seeuferpromenade und erzählen Ihnen Geschichten von äbtischen Kornhausverwaltern, italienischen Fabrikarbeiterinnen und königlichen Sommergästen in «Rorschach-les-Bains».

Das Kinder- und Jugendfestival 2019 ist ein Gesangs-Festival für Kinder und Jugendliche. Austragungsort ist Arbon am Bodensee. Während eines Wochenendes haben die Jungs und Mädchen die Chance, ihre Gesangsstimme einem breiten Publikum vorzuführen, zudem werden diverse Workshops zum Thema Tanzen, Rhythmus, Schauspiel und Gesang… angeboten. Die Teilnahme ist für die Gruppen kostenlos. Informationen und Anmeldung für Gesangsgruppen finden Sie hier.

Sie haben die Boulevardmedien geläutert, die Masseneinwanderung aus Afrika gestoppt und mit einem Verbot von Waffenexporten den Weltfrieden herbeigeführt. Nun gibt es nichts mehr zu tun für Heinz de Specht – ausser sich angemessen von ihren Fans zu verabschieden. Auf ihrer letzten Konzert-Reise haben Christian Weiss, Daniel Schaub und Roman Riklin rund ein Dutzend neue Lieder im Gepäck und spielen sich dem Anlass gebührend auch kreuz und quer durch das eigene Repertoire. «Tribute to Heinz de Specht» ist die letzte Gelegenheit, die beliebteste Senioren-Boygroup der Schweiz auf der Bühne zu erleben. Programm 19:00 Uhr: Türöffnung 20:30 Uhr: Heinz de Specht

„Drei Freundinnen wider Willen erkennen, was in einer Männerwelt – und im Büro – möglich ist. 9 TO 5 basiert auf dem wegweisenden gleichnamigen Film aus den Achtzigern. Die Story spielt in den späten Siebzigern – das Musical handelt von Freundschaft und Rache, ist unverschämt, provokant – und natürlich auch ein bisschen romantisch. Drei gestresste Mitarbeiterinnen schmieden einen Plan gegen ihren sexistischen, egoistischen, lügenden, niederträchtigen, bigotten Mann, der sich „Chef“ nennt. Mit vielen Wendungen und Überraschungen leben Violet, Judy und Doralee ihre wildesten Fantasien aus und versetzen dem Chef schliesslich den entscheidenden Tritt.“ Weitere Informationen finden Sie hier.

DER TANZ DER ZUCKERPFLAUMENFÄHRE Das neue Bühnenprogramm von Ursus & Nadeschkin. Es geht um Goethe und Madonna. Um Indien oder China. Um Alleinsein mit Hilfe oder einfach mit Schlagzeug. Um Ohrfeigen und Platzwechsel, um Neugier und Zitronen und Brillen, die fehlen, wenn sie uns fehlen. Ob Unsinn das ist, was wir mit Nonsens beschreiben? Denn das Verzaubern von Aussicht und Vertonen von Dingen, von denen nicht jeder wissen muss, dass wir sie haben, sprengt die Vorstellung der Vorstellung. Tschaikowsky würde das Programm jedenfalls gefallen, denn die Vorsicht ist die Stiefmutter des Brunnens, der bricht, solange man tut, was wir an dieser Stelle – mit grossem Bedauern – vergessen haben. Mehr weiss keiner; danach wissen wir mehr! Mit freundlichen Grüssen! Autoren: Nadja Sieger, Urs Wehrli, Tom Ryser Regie: Tom Ryser

Gemeinsames Stricken zum weltweiten Tag des öffentlichen Strickens. Es wird für einen guten Zweck gestrickt. Wolle, Nadeln, Anleitungen, Kaffee und Kuchen stehen zur Verfügung!

Nächstes Jahr, am 16. Juni, werden interessierte Arbonerinnen und Arboner die Gelegenheit haben, einen Blick hinter Hecken und Gartenzäune zu werfen. Gartenbesitzerinnen und -besitzer öffnen ihre Gärten für die Öffentlichkeit und laden ein zum „Tag der offenen Gärten“. Sie zeigen, was in kleinen und grossen Gärten, Hinterhöfen, Schrebergärten, Parkanlagen und auf Terrassen und Balkonen gedeiht und Vögeln, Insekten und anderen Tieren Lebensraum bietet.

Zu erzählen gibt es in Arbon eine Menge, von den Römern bis zur aktuellen Industriegeschichte oder der Geografie am Bodensee. Einfühlsam, lebendig und bildhaft erzählen unsere Stadtführer aus der Geschichte von Arbon. Auf dem Rundgang durch das historische Städtchen wird Geschichte lebendig: mit dem römischen Kastell „Arbor Felix“ aus dem Jahre 280, der kath. Kirche St. Martin, der Galluskapelle und dem ehemaligen fürstbischöflichen Schloss samt Turm, sowie zahlreichen weiteren, liebevoll renovierten Häusern früherer Jahrhunderte. Treffpunkt: Hafenkiosk Arbon Dauer: ca. 1 1/2 Std.

Das Seenachtsfest Arbon hat eine langjährige Tradition und gehört nicht zuletzt dank seinem schönen Festgelände zu den beliebtesten Seenachtsfesten am Bodensee. Auf die Besucher wartet ein gemütliches Festgelände mit einem reichhaltigen kulinarischen Angebot, einem attraktiven Lunapark, dem eindrücklichen Feuerwerk am Samstag, verbunden mit einem abwechslungsreichen Unterhaltungsprogramm von bekannten DJ’s bis zu Live-Bands. Der Lunapark mit Karussellen und Schiessbuden bietet Unterhaltung für die ganze Familie. Am Samstag und Sonntagnachmittag ist ein spezielles Programm für Kinder geplant. Von der Seewiese mit der historischen Arboner Altstadt im Hintergrund aus kann das Feuerwerk um 22.30 Uhr als Höhenpunkt am Samstagabend in vollen Zügen genossen werden.

Uns vereint die Freude am Genuss kulinarischer, musikalischer und aller anderen Leckerbissen. Wir sind ein familienfreundliches, gleich neben dem Hauptbahnhof Rorschach am See gelegenes Sommerfestival. Das Festivalgelände ist frei zugänglich und du bist hier immer herzlich willkommen.

Das Stück: Der Wind steht gut, die Sterne sind günstig. Da tut sich was. In Steinach. Im Mittelalter. Die Wassergeister und Fabelwesen haben Landgang. Allen voran Littoia, die für sich einen Bräutigam auf den Seegrund holen will. Einen mit Saft und Kraft und Ausdauer. Einen wie den neuen Gredmeister Mathis. Der hat alle Hände voll zu tun, denn über dem See braut sich was zusammen – und im Volke rumort’s. Stimmt es, dass das Kloster St.Gallen oberhalb Rorschachs den «Mariaberg» baut? Was soll dann mit den SteinacherInnen und ihrem Hafen werden? Als der Sturm schliesslich losbricht, hilft nur noch eins: Schnaps. Bis am Ende dieser Nacht aller Nächte niemand mehr so genau weiss, was wahr und was erfunden, was Traum und was Wirklichkeit ist. Das Team: Regie: Oliver Kühn, Autor: Paul Steinmann, Musik: Valentin Baumgartner, Choreographie: Tobias Spori und Ann Kathrin Cooper, Professionelle Darstellende: Jacky Vetterli, und weitere (die Schauspielenden werden laufend ergänzt) und rund 20 Steinacher Laiendarsteller und- darstellerinnen Für den Augenschmaus und die Gaumenfreuden zeichnet sich Catering Services Migros verantwortlich. Sie dürfen qualitativ hoch stehende Produkte erwarten, die schmackhaft zubereitet sind und attraktiv angerichtet werden  – einladend präsentiert und einmalig inszeniert.

Die 16te Ausgabe von Musig am See 2018 ist Geschichte und wir können auf einen erfolgreichen Anlass zurückblicken. Nicht zuletzt dank euch, guter Musik, guter Location und perfekter Stimmung! Wir freuen uns, wenn wir uns am 10. August 2019 zur 17ten Ausgabe wieder sehen. Weitere Informationen zu Musig am See finden Sie hier.

Rorschach im Strand- und Sandfieber: Jeden Sommer und immer zu einem anderen Thema, schaffen internationale Künstlerteams beim Sandskulpturenfestival aus 250 Tonnen Quarzsand Sandmonumente im XXL-Format. Die vergänglichen Kunstwerke sind bis am 09. September zu sehen.

Vom 22.-25. August 2019 findet auf dem Kabisplatz beim Hafenbahnhof zum dreizehnten Mal ein Beachvolleyball-Highlight statt! Von Donnerstag bis Sonntag werden die Besucher erneut mit Beachvolleyball vom Feinsten verwöhnt. Neben Schweizer Top-Teams kämpfen Profi-Beachvolleyball-Teams aus der ganzen Welt während vier Tagen um den Turniersieg in Rorschach. Der Eintritt zum Event und zu den Spielen im Center Court ist während allen Event-Tagen (inklusive Finalspielen) gratis.

Freitag, 23. August: Herbert Grönemeyer, Wishbone Ash, Saint City Orchestra und viele mehr! Samstag, 24. August: Mark Forster, Kodaline, Bastian Baker und viele mehr! Die Bühne am See befindet sich ganz vorne bei den Quaianlagen und bietet einen prächtigen Blick auf den Bodensee. Gerockt wird sie von regionalen Bands, während ihr euch an der Havanna Bar mit kühlen Drinks versorgen könnt. Infos zu den Spielzeiten und den Bands folgen vor dem Festival. Weitere Infos unter: www.summerdays.ch

Bestimmen Sie Ihr Tempo selbst, lassen Sie den Alltag hinter sich und verbringen Sie einen Tag unter freiem Himmel. Eine Strecke von knapp 40 km wird an diesem Tag für den motorisierten Verkehr gesperrt. Der Rundkurs führt über meist flache breite Strassen und Wege und kann von allen in etwa drei Stunden gemütlich gemeistert werden. Sie haben genügend Zeit für Kulinarisches und Kulturelles an den verschiedenen Festplätzen entlang der Strecke. Der 18. slowUp Bodensee Schweiz!

Anlässlich des 150-Jahre Jubiläum des Schweizerischen Feuerwehrverbandes finden verschiedene Anlässe statt. Alle Feuerwehren in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein öffnen zum definierten Zeitraum ihre Tore und machen sich der Bevölkerung zugänglich. Wir treten gemeinsam auf und setzen damit ein starkes Zeichen.

Erlebe einen unvergesslichen Tag mit Tausenden von begeisterten Radfahrern rund um den Bodensee! Der Bodensee-Radmarathon wird seit 46 Jahren auf ehrenamtlicher Basis vom Radclub RV Altenrhein (CH) organisiert – von Radfahrern für Radfahrer! Er soll sowohl Ambitionierten wie auch Hobbysportlern und Einsteigern ein sportliches Erlebnis mit viel Freude und Herz inmitten der herrlichen Bodensee-Landschaft ermöglichen. Wir bieten an 5 Startorten und auf 3 verschiedenen Strecken in Deutschland, Österreich und der Schweiz eine Top Betreuung, Beschilderung und Verpflegung. Sei auch Du beim Rendezvous der Radtouristen im Herzen Europas am 7. September 2019 dabei! Viel Freude und gute Fahrt!

Diese erfolgreiche Tradition wird der Vespa Club Rorschach jährlich zelebrieren. In Rorschach findet das 3. Vespatreffen nach dem Motto Passione Italiana statt. Ebenfalls gibt es Verpflegungsstände, Musikalische Live Unterhaltung und ein Festzelt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Mit dem Album «Murder» erscheint am 21. September das zweite Studiowerk des Schweizers Andrea Bignasca. Der Sänger und Multiinstrumentalist positioniert sich darauf sehr versiert zwischen dynamischem Bluesrock, selbstbewusstem Singer/Songwriter und energetischem Southern-Rock. Nach erfolgreichen und ausgedehnten Touren und Festivalshows wie unter anderem beim Montreux Jazz Festival, dem Estival Jazz oder Supports für u.a. Gregory Porter, Morcheeba oder Everlast legt Bignasca 2018 noch einmal nach und beschert seinem viel beachteten Debütalbum «Gone» einen äußerst vielversprechenden Nachfolger. Was bereits im zarten Alter von sieben Jahren am Schlagzeug seinen Anfang fand, hat sich über die Jahre in Richtung Bühnenfront, Gesang und Gitarre entwickelt. Ob als Frontmann seiner Band Vermillion Rouge oder seit 2012 als Solokünstler ist der Musiker mittlerweile längst über die Landesgrenzen seiner Schweizer Heimat hinausgewachsen und beweist nicht zuletzt mit seinem Sound, dass er es durchaus mit internationaler Konkurrenz aufnehmen kann. «Murder» verfügt über eindrucksvolle Referenzen eines zeitgemäßen Rocksounds und präsentiert Bignasca ganz anders als noch sein Debüt im Rahmen einer energetischen und facettenreichen Band, die ihn deutlich vom klassischen Singer/Songwriter-Künstler hin zu einem selbstbewussten Rockmusiker emanzipiert. Bereits die erste Single «Monster» oder auch das Follow-up «Moonshining» setzen die Messlatte hoch an und legen offen, wo Bignasca musikalisch verwurzelt ist. Sei es die rohe Energie von Bands wie Rival Sons und Wolf Alice oder auch die […]

Ingo Börchers ist bekennender Hypochonder. Aber multitaskingfähig. Das heißt, er kann vor mehreren Krankheiten gleichzeitig Angst haben. Denn er weiß, sie lauern überall: Pilze und Bakterien, Viren und Parasiten, Sporen und Schmarotzer. Darum wäscht er sich mehrmals täglich die Hände, wenn nicht mit Seife, so doch in Unschuld.

Die Sonne Brasiliens im Herzen, den Soul im Blut. Seine starke Stimme ist unverkennbar! 2018 prägte Marc Sway den Refrain vom Bligg-Song „Us Mänsch“ unverkennbar zu einem Ohrwurm und seine eigene neue Single „Beat Of My Heart“ macht gute Laune und Lust auf mehr. Denn seit «Severina» ist der brasilianisch-schweizerische Musiker Marc Sway aus der Schweizer Musikszene nicht mehr wegzudenken. Alle seine Alben erreichten Spitzenplätze in den Charts. Nach einem TV-Engagement als Coach bei «The Voice Of Switzerland» und Auftritten in seiner zweiten Heimat Brasilien ist er im Frühling 2019 zurück mit einem neuen Album und einer Konzerttournee.

Die 12-köpfige Fanfare aus Bern wird das Presswerk zum Beben bringen. Die neun Bläser und drei Schlagzeuger sind bekannt dafür, an live Auftritten für grossartige Stimmung zu sorgen. So ist eine ihrer Bedingungen beim Engagement: «Der Preis ist Verhandlungssache, die Lautstärke nicht!». Die Band ist weit mehr als Balkan-Brass. Mit ihren fanfarigen Herzschmerzballaden, himmelhochjauchzenden Heimwehmelodien kommen sie nicht nur zart und fein, sondern auch rumplig und brandgefährlich daher!

Am Samstag, 30. November 2019, von 10 bis 19 Uhr bietet der Arboner Christkindlimarkt ein grosses Angebot an Kunsthandwerk, Adventsfloristik, Gestecke, Kränze, Genähtes, Gestricktes und Genüsse aus der Küche. Es werden nur handgefertigte Sachen angeboten. Bestimmt finden Besucher spezielle und einmalige Weihnachtsgeschenke für ihre Lieben. Ein Zusatzprogramm lädt zum Verweilen und stimmt auf eine besinnliche Adventszeit ein. Um 17.30 Uhr heisst es wieder «Licht an». Am grossen Tannenbaum an der Ecke Hauptstrasse-Grabenstrasse, werden bei einem besinnlichen Begleitprogramm die Kerzen entzündet.

Bummelsunntig in der Innenstadt von Rorschach.